Time Trial in LA

Hallo,

nach der EM bin ich in diesem Jahr zum ersten Mal, zusammen mit dem Team Elite, mal wieder zu einem Langbahn Wettkampf in Los Angeles gefahren. Hier habe ich allerdings nur einen inoffiziellen Time Trial geschwommen. Bei einem Time Trial starte ich ausschließlich gegen die Uhr. Natürlich bin ich über die 100m Schmett. gestartet. Mit einer Zeit von 52,10 Sek. haben meine Trainer und ich allerdings nicht gerechnet. Ich habe eine extrem harte Trainingswoche hinter mir, so dass wir uns alle sehr über die Zeit gefreut haben.

Es läuft.

Euer Marius

Erster Langbahn Wettkampf

Hallo,

die Langbahn Saison ist eröffnet. Mit den ersten Wettkämpfen beim Swim Cup in Amsterdam bin ich im großen und ganzen zufrieden. Ich merke allerdings, dass ich meine Technik nun doch wieder der Langbahn entsprechend umstellen muss. Meine Kondition ist auf einem guten Niveau für den jetzigen Zeitpunkt, doch meine Wasserarbeit muss ich wieder anpassen. Mit einem Sieg über die 100m Freistil (49,29 Sek.) und zwei zweiten Plätzen über 50m Schmett. (23,60 Sek.) und 100m Schmett. (52,31 Sek.) kann ich nun aber mit einem guten Gefühl zurück nach San Diego und mich bis Mitte Januar optimal auf mein Quali-Wettkampf in Tennesee vorbereiten.

Ihr hört von mir

euer Marius

Mit 49,29 Sek. Rang 1 bei Swim Cup in Amsterdam

Trojan Swim Invite

Hallo,

am Wochenende war ich in Los Angeles und habe dort an dem Wettkampf der USC (University of Southern California) teilgenommen. Ich bin an den 2 Tagen über verschiedene Staffeln und 4 Einzelstrecken an den Start gegangen. Ausgetragen wurde er über amerikanische Yard.

Für den jetzigen Zeitpunkt waren meine Zeiten über die 100 Schmett. und 100 Freistil schon ganz ok.

Mit 45,83 Sek. über die 100 yard Schmett und 43,06 Sek. Freistil war ich im vergleich zu meiner College Saison schon recht schnell unterwegs und war auch mit Platz 1 und 2 beide male auf dem Treppchen.

Meine 200 Schmett. und 100 Rücken möchte ich auch noch erwähnen, waren aber mit 1,50,32 Sek. und 48,67 Sek. nur im durchschnittlichen Bereich.

Ein Dankeschön auch an den ehemaligen Nationalmannschaftskollegen Dimitri Colupaev, der in der Nähe von Los Angeles wohnt und bei dem wir übernachten durften.

Liebe Grüße aus dem sonnigen Kalifornien

Euer Marius

Wettkampf der Bestzeiten

Der Wettkampf in Des Moines war mein schnellster den ich bisher geschwommen bin. Ich konnte über alle drei Tage meine Bestzeiten deutlich steigern. Obwohl es am Ende nicht für den Finalsieg gereicht hat bin ich natürlich über die 100m Schmetterling sehr glücklich. Mit 51,35 Sek. und 51,58 Sek. sehe ich sehr zuversichtlich in Richtung Weltmeisterschaften. Ein kleines BonBon ist übrigens die neue Weltrangliste. 🙂

48,70 Sek. – 100m Freistil

In der letzten Nach konnte ich über 100m Freistil eine weitere persönliche Bestzeit schwimmen. In einem „Time Trial“, das ist ein von der FINA genehmigtes, offizielles Rennen über 100m Freistil konnte ich meine Bestzeit auf 48,70 Sek. steigern. Im Gegensatz zum A-Finale bin ich hier deutlich schneller auf den ersten 50m angegangen, so wie wir es im Training immer wieder geübt haben.